Erlebnistage an der Alten Aare, 2., 4. und 9. Mai 2017

Rund 600 Schülerinnen und Schüler gruben, schaufelten und flochten an der Alten Aare eigene Hochwasserschutz- und Revitalisierungsmassnahmen. Die Viert- bis Neuntklässler konnten erleben, entdecken und begreifen, was das Projekt «Hochwasserschutz- und Revitalisierung Alte Aare» alles umfasst.

Bilder: Andreas Dietrich

20170502-dsc_5516.jpg
20170502-dsc_5548.jpg
bild2.jpg
20170502-dsc_5668.jpg
20170502-dsc_5699.jpg
20170502-dsc_5833.jpg
20170502-dsc_5864.jpg

Das neue Seitengerinne im  Schwadernaugrien

Vergleichsbild
Januar 2016                                                                April 2017

sg-jan16-april17.jpg

Der neue Seitenarm im Schwadernaugrien

Oktober 2016

k-_5148619-161022.jpg

Umsetzung der ökologischen Massnahmen
Vorher - Nachher

a12-a13-april16-mai16.jpg

April 2016                                                                  Mai 2016

im_bei_g4-februar16-mai16.jpg

Februar 2016                                                                  Mai 2016

Weichholzauen-/ Bruchwälder
Je nach Niveau und Überflutungsdauer sollen sich hier Weichholzauenwälder, Grauerlenauenwälder oder Erlenbruchwälder entwickeln können. 

ww7-april15-mai16-3.jpg

April 2015                                                                  Mai 2016

Seitengerinne
Reaktivieren und Strukturieren von Seitenarmen - Habitatangebot insbesondere für Jungfische.

s1-nov15-mai16.jpg

November 2015                                                         Mai 2016

Feuchtwiesen / Flachmoore
Uferabflachung und Terrainabtrag bei Wiesen entlang der Alten Aare und Ausholzen vernässter Abschnitte in den Altarmen zur Förderung der ansatzweise noch vorhandenen Flachmoorvegetation.

f1-nov15-mai16.jpg

November 2015                                                         Mai 2016

13. Mai 2016
Flachufer, Weichholz und Bruchwälder
Nach den starken Regenfällen tritt die Alte Aare wie gewünscht über die Flachufer. Hier sollen sich je nach Niveau und Überflutungsdauer  Weichholzauenwälder, Grauerlenauenwälder oder Erlenbruchwälder entwickeln können.

img_4808.jpg
img_4801.jpg

14. April 2016
Damm Worben
Der Hochwasserschutzdamm wird die Dörfer Worben und Studen vor einem hundertjährlichen Hochwasser schützen.

damm_worben_3_los_3.jpg

Vorbereitungs- und Humusarbeiten für den neuen Hochwasserschutzdamm Worben im Bereich der Parzellen der Burgergemeinde Worben.

12. April 2016
Feuchtwiesen / Flachmoore
Bei Wiesen entlang der Alten Aare wurde zum Teil Terrain abgetragen. Dadurch können sich Flachmoore, Feuchtwiesen und Pfeifengraswiesen entwickeln. Durch Ausholzung kann die noch vorhandene Flachmoorvegetation gefördert werden.

f1_1_los_3.jpg
f1_2_los_3.jpg

4. April 2016
Dammertüchtigung
Der ertüchtigte Damm Studen im Baulos 1: Studegrien

damm_studen_ertuechtigt_04.04.16.jpg

März / April 2016
Neue Amphibiengewässer
Die Mehrheit der Amphibien profitiert von neu geschaffenen Teichen, Weihern und überschwemmten Flächen im renaturierten Auenbereich. Zielarten sind: Kreuzkröte, Laubfrosch, Springfrosch, Kammolch, Teichmolch und Geburtshelferkröte.

a3_a4_los_3.jpg

30. März 2016

a5_los_3.jpg

14. April 2016

März / April 2016
Gerinnestrukturierung
Die Vielfalt an Gerinnestrukturen wird auch durch bauliche Eingriffe erhöht. Zum Beispiel durch die Ausprägung von Flach- und Steilufern (1,2), Einbringen von Baumstämmen und Wurzelstöcken (3, 4, 5) oder das Bauen von Kiesinseln (6).

1

g2_1_los_3.jpg

Flach und Steilufer (5. März 2016)

2

g2_2_los_3.jpg

Flach und Steilufer (5. März 2016)

3

g2_5_los_3.jpg

Einbringen von Wurzelstöcken ... (22. März 2016)

4

instream_massnahme_1_los_3.jpg

... Baumstämmen als sogenannte Raubäume oder ...  (22. März 2016)

5

instream_massnahme_3_los_3.jpg

... Stammschwellen (5. April 2016).

6

instream_massnahme_2_los_3.jpg

Kiesinsel (22. März 2016)

März 2016
Biberschutz
Eingebaute Steinblöcke verhindern, dass der Biber sein Territorium bis zur Autostrasse T6 Lyss – Biel ausdehnt. Ansonsten könnten seine unterirdischen Bauten die Strasse untergraben.

g2_6_los_3.jpg

30. März 2016

g2_biberschutz_2_los_3.jpg

30. März 2016

März / April 2016
Weichholzauen / Bruchwälder
Hier wurde gerodet und zum Teil die oberste Humusschicht abgetragen. Je nach Niveau und Überflutungsdauer sollen sich Weichholzauenwälder, Grauerlenauenwälder oder Erlenbruchwälder entwickeln können. Gleichzeitig werden die Uferbereiche der Alten Aare mit Totholz strukturiert.

ww1_2_los_3.jpg

2. März 2016

ww1_6_los_3.jpg

11. März 2016

ww1_ww2_los_3.jpg

12. April 2016